zurück    drucken

Arbeitgeber Malteser

Mit über 200 Rettungswachen sind die Malteser eine der festen Säule der präklinischen Notfallversorgung. Als Arbeitgeber bieten die Malteser attraktive Bedingungen für fast 4.400 Mitarbeiter und Chancen für alle, die im Rettungsdienst eine berufliche Perspektive suchen.

Notfallrettung und Krankentransport zählen zu den verantwortungsvollsten Dienstleistungen überhaupt. Deshalb überlassen wir nichts dem Zufall und folgen höchsten Qualitätsansprüchen – mit bundesweit einheitlich hohen Standards in der Patientenversorgung und bei der materiellen Ausstattung ebenso wie bei der Qualifikation und Förderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Organisatorisch ist der Malteser Rettungsdienst im Malteser Hilfsdienst in fünf Regionen gegliedert, die von der Bundesebene mit Sitz in Köln zentral geführt werden. Hier verbindet sich der über 900 Jahre alte Auftrag der Malteser zum Dienst am Nächsten mit leistungsfähigen Strukturen zu einem zeitgemäßen Dienstleistungsangebot auf höchstem Niveau.

Was uns Malteser besonders macht:

Das Fundament: „… weil Nähe zählt“

„Malteser Qualität“ bedeutet für uns mehr professionelle Leistungen und Arbeitgeberattraktivität. Als katholischer Verband handeln wir gemäß dem christlichen Menschenbild. Unseren Leitsatz „…weil Nähe zählt“ wollen wir im täglichen Einsatz für jeden Patienten, aber auch im Miteinander von Kollegen und Vorgesetzten erfahrbar machen. Gerade in Notfall- oder anderen Extremsituationen geht es uns immer auch um Zuwendung und Respekt - gespeist aus unserem christlichen Selbstverständnis.

Erfahrung und Innovationskraft

Der Rettungsdienst der Malteser hat eine lange Tradition, aber auch eine hohe Innovationskraft. Die Malteser haben die Professionalisierung des Rettungswesens in Deutschland als Rettungsdienst der ersten Stunde von Anfang an mitgetragen und mitgeprägt. Als die Zeit es verlangte, haben wir als erste Organisation ein umfassendes Qualitätsmanagement in den Rettungsdienst gebracht. Seitdem haben wir vieles initiiert, um Qualität zu sichern und messbar zu machen. Bei der Arbeit nach evidenzbasierten Algorithmen und der systematischen Auswertung der Einsätze zur Qualitätssicherung sind uns viele gefolgt. In der Fürsorge für unsere Mitarbeiter haben wir das Thema Prävention und Einsatznachsorge sehr viel früher als andere in den Blick genommen. Auf solche  Errungenschaften sind wir stolz und haben in den kommenden Jahre noch viel vor.

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter

Unser größtes Plus sind qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Wer im Rettungsdienst arbeitet, muss sich ständig fort- und weiterbilden. Bei den Maltesern definieren wir diejenigen Fortbildungen, die wir als dringlich oder wünschenswert ansehen. Diese können rettungsfachliche Themen oder andere Aspekte wie ein verpflichtendes Fahrsicherheitstraining oder ein Deeskalationstraining zur Vorbeugung von Gewalt gegen Retter sein.

Von Vorteil für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dabei, dass die Malteser auch einer der großen Anbieter für die Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung von Rettungsfachpersonal sind. Die Ausbildungsgänge und Fachweiterbildungen an den sechs staatlich anerkannten Malteser Rettungsdienstschulen genießen einen hervorragen Ruf und verschaffen den Absolventen beste Jobchancen.

Attraktive Arbeitsbedingungen

Bei den Maltesern zu arbeiten, hat viele Vorteile. Gute Konditionen machen den Malteser Rettungsdienst zu einem attraktiven Arbeitgeber. Unterm Strich bieten die Malteser eine ganze Menge mehr:

  • Tariflohn nach den Arbeitsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes (AVR Caritas) mit automatischer Gehaltsprogression
  • Zahlreiche zusätzliche Sozialleistungen (Urlaubsgeld, Weihnachtszuwendung, Kinderzulage)
  • Betriebliche Altersvorsorge (vorm Arbeitgeber bezahlt) sowie lukrative Angebote für eine freiwillige zusätzliche Altersvorsorge durch den Arbeitnehmer
  • Krankengeldzuschuss bei längerer Krankheit (bis zu 26 Wochen) 

Über das Finanzielle hinaus bietet der Malteser Hilfsdienst durch seine Größe und Präsenz in ganz Deutschland eine hohe Arbeitsplatzsicherheit und vielfältige Aufstiegschancen als Fachkraft oder Führungskraft im Rettungsdienst und angrenzenden Felder, auf denen die Malteser ebenfalls tätig sind.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Anforderungen im Rettungsdienst sind hoch, ebenso können die körperlichen und seelischen Belastungen hoch sein. Damit daraus keine Überforderung wird, unterstützen wir unsere Mitarbeiter dabei, ihren Beruf sicher, gesund und somit möglichst lange ausüben zu können. Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement treffen wir Vorkehrungen, um die Motivation und die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Das Paket umfasst:

  • Arbeitsschutz (z. B. Hygiene, Schutzkleidung, Schulungen, CO-Warner auf Rettungsmitteln)
  • Arbeitsplatzgestaltung (z. B. Standards für die Ausstattung und Möblierung aller Rettungswachen, technische Hilfsmittel auf Einsatzfahrzeugen)
  • Individuelle Gesundheitsförderung (Maßnahmen zur Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung)
  • Präventionsprogramme (z. B. Deeskalationstraining bei Übergriffen)
  • Psychosoziale Nachsorge für Rettungskräfte nach belastenden Einsätzen.
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Betriebliches Wiedereingliederungs- und Reha-Management

Der flächendeckende Ausbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist eine der vorrangigen Aufgaben unserer Personalpolitik in den nächsten Jahren, um die bereits vorhandene Vielzahl von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung möglichst überall und für alle Mitarbeiter, die diese benötigen, anbieten zu können. Unterstützt und beraten werden wir dabei durch ein mit externen Fachleuten besetztes Expertengremium.